Dezember 6

Software Anforderungen in der CM Console verwalten

Aus der Kategorie „was kann man mit dem ConfigMgr alles basteln“ mal was anderes. Dazu muss ich etwas ausholen und den Workflow dahinter erklären:

User schickt eine Bedarfsanforderung für eine kostenpflichtige Anwendung an das Service Desk. Diese prüfen und weisen dem User dann die Softwarelizenz über ein IDM Tool zu was technisch im Hintergrund lediglich eine AD Security Gruppe zuweist. Fordert nun ein User die Installation einer kostenpflichtigen Software an muss im IDM Tool nachgeschaut werden ob die Lizenz vorliegt oder noch nicht. Diese Information wollte ich nun in der ConfigMgr Console abbilden, hier erklärt am Beispiel „Camtasia Studio“:

 

Die AD-Gruppe heisst „SR_Techsmith Camtasia Studio“ und beinhaltet Userkonten. Da ich für diese Lösung AD-Gruppen verwende muss natürlich das AD Group Discovery aktiviert sein:

sr01

 

Im ConfigMgr wird nun eine User Gruppe angelegt und mit einem Query versehen, welches die Members der AD Gruppe importiert:

sr2

Query:

select SMS_R_USER.ResourceID,SMS_R_USER.ResourceType,SMS_R_USER.Name,SMS_R_USER.UniqueUserName,SMS_R_USER.WindowsNTDomain from SMS_R_User where SMS_R_User.SecurityGroupName = „******\\SR_Techsmith Camtasia Studio“

 

Damit wird die AD-Gruppenmitgliedschaft in den ConfigMgr übernommen, jedoch sieht man es nicht am Userobjekt. Daher habe ich pro Software noch eine leere Configuration Baseline angelegt und auf die zuvor erstellte Usergruppe verteilt. Die Baseline kann danach sogar deaktiviert werden:

sr3

 

That’s it… Zurück zum Szenario:

 

User fordert im Service Desk die Installation vom Camtasia Studio auf seinem Rechner an. Dazu muss der Rechner ja in die entsprechende Installation Device Collection aufgenommen werden. Für lizenzpflichtige Software habe ich diese alle mit „REQUEST“ gekennzeichnet. Daran erkennen die Kollegen sofort, dass sie eine Lizenzprüfung durchführen müssen:

sr4

 

Diese ist nun schnell mit einem Rechtsklick auf den User zu beauskunften:

sr5

 

Ob man das braucht hängt natürlich vom internen Prozess ab, bei uns hat es sich bislang bewährt. :-)