September 6

Quick and Dirty Referenz PC für OSD

Aktuell baue ich an einem neuen Referenz Image für Windows 10 mit Office 2016 in mehreren Sprachen. Hier gibt es viele Wege die ans Ziel führen können, den automatischen Build and Capture Prozess vom ConfigMgr, eine MDT Task Sequenz oder das ganze manuell durchzuführen. Aus unterschiedlichen Gründen baue ich eine Referenz PCs derzeit noch von Hand, dazu eine kleine Quick and Dirty Vorgehensweise:

  1. Eine neue VM mit möglichst wenig Hardware erstellen (SATA, kein Sound, keine Drucker, …)
  2. Windows 10 aus dem aktuellesten Image in Englisch installieren, einen Dummy User anlegen
  3. Windows 10 aktivieren
  4. Alle benötigten Sprachpakete aktivieren und herunterladen
  5. .NET 3.5 Feature und Middleware installieren (VC++ Runtimes)
  6. Office 2016 inkl. Sprachpaketen installieren (dazu verwende ich die Source der SCCM Application)
  7. Windows Update inkl. Office
  8. Den Builtin Administrator Account aktivieren, sich mit diesem anmelden
  9. Den Dummy User inkl. Profil löschen, Cleanup durchführen
  10. Einen VM Snapshot erstellen und das Referenz Image abziehen

Braucht man nun ein Update dann kann man quasi mit den Windows Updates beginnen, das Cleanup durchführen und das Capture durchführen.

 

Client Cleanup Schritte:

  1. Festplatten Bereinigungstool laufen lassen (cleanmgr.exe)
  2. hyberfil.sys entfernen (powercfg -H off)
  3. Windows Updates löschen (net stop wuauserv ; del %windir%\SoftwareDistribution /q /s ; net start wuauserv)
  4. dism.exe /online /Cleanup-Image /RestoreHealth
  5. dism.exe /online /Cleanup-Image /StartComponentCleanup /ResertBase

 

Das so erzeugte Image hat mit Win10/Off2016 und 6 Sprachen derzeit 9,8GB.



Veröffentlicht09.06.2017 von kaosdll in Kategorie "ConfigMgr", "Windows 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.